ethical fashion for women and men
Newsletter
MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Fair Wirtschaften

In den vergangenen Jahren hat sich kiss the inuit immer mehr gewandelt – von einem aufklärerischen Ethical-Fashion-Shop zu einem Gemeinwohl-Unternehmen.

Gründerin Katharina Partyka sieht ihre unternehmerische Aufgabe darin, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln das Leben nachhaltiger und gerechter zu gestalten. Seit Gründung arbeitet sie mit Initiativen zusammen, um über das Thema ökofaire Kleidung zu informieren. Jedes Jahr kommen Schüler:innen im Rahmen von Projekten oder Praktika und wollen mehr zum Thema nachhaltige Mode wissen. Manchmal führen wir sogar kleine Modenschauen durch.

Seit 2016 ist Katharina Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie und hat zwei Jahre später die erste Gemeinwohl-Bilanz für kiss the inuit erstellt. Daraus sind spannende Projekte enstanden, wie zum Beispiel 2018 der kostenlose Öko-Kleidertausch und 2019 das IGLU.

Das IGLU ist ein Laden und Ort für alle, die sich für eine soziale und ökologische Zukunft einsetzen. Wir arbeiten dort gemeinnützig und wollen Klima-Projekte vorantreiben wie das zum Beispiel das Jeans-Recycling. Wichtig ist uns, die Menschen lokal stärker zu vernetzen und allen Klimafreund:innen einen Raum zu geben, wo sie sich austauschen und informieren können. Ziel ist es, Ressourcen zu schonen und den Wandel aktiv zu gestalten.

Seit 2019 arbeitet Katharina aktiv in der GWÖ-Regionalgruppe Köln/Bonn mit, um ein Umdenken und Handeln in der Wirtschaft zu bewirken. Die Mitglieder der Gruppe treffen sich regelmäßig, mindestens einmal im Monat im IGLU von kiss the inuit.

-> Download GWÖ-Bilanz [PDF]

Unser Leitbild

Unsere Werte sind unsere Leitlinien. Hier haben wir in eigenen Worten beschrieben, woran sich unser tägliches Handeln orientiert:

-> Download Leitlinien bei kiss the inuit [PDF]

Engagement

Ihr findet kiss the inuit auf vielen Veranstaltungen unserer Kooperationspartner, wie der Fair Trade Night, den Tag des Guten Lebens, oder dem Fairen Frühstück in Bonn. Wir sind Mitglied bei Femnet, der GWÖ, DUH und Foodwatch und arbeiten mit Zero Waste Köln und der Köln Agenda zusammen. Darüber hinaus nehmen wir an politischen Diskussionen teil.

Aktuelles

Liebe Kund:innen,

Ihr braucht KEINEN TEST mehr und KEINEN TERMIN, um bei uns einzukaufen.
In Köln, Bonn und ins IGLU dürft ihr mit dem Mund-Nase-Schutz rein.

Köln: Mo–Fr von 11:00–18:00 Uhr, Sa von 11:00–17:00 Uhr,
Bonn: Mo–Fr von 10:00–19:00 Uhr, Sa von 10:00–18:00 Uhr,
IGLU: Mo–Fr von 11:00–18:00 Uhr, Sa von 11–17:00 Uhr.

Auf Instagram und Facebook informieren wir euch laufend über Aktuelles
und zeigen euch weiterhin schöne Outfits.

Bis auf Weiteres keine Workshops mehr im IGLU

Leider müssen wir euch mitteilen, dass Stefanie Gräwe nicht mehr im IGLU tätig ist.
Aus persönlichen Gründen scheidet sie aus der gemeinnützigen Gesellschaft aus.
Da Steffie vor allem die Upcyling-Projekte und Workshops betreut hat,
finden bis auf Weiteres keine regelmäßigen Kurse mehr bei uns statt.
Wir bedauern das Ausscheiden sehr und wünschen Steffie alles Gute für ihre Zukunft.

Katharina Partyka im Wissenspodcast bei Quarks

Wie kannst du nachhaltig Kleidung einkaufen? Und warum ist Fast Fashion ein Riesenproblem?
Wenn du dich infomieren möchtest, was du tun kannst um nachhaltiger Kleidung zu kaufen,
hör mal hier rein! In der 1. Folge des Daily Podcast von Quarks
erfährst du alle Fakten zum Thema Mode und wertvolle News und Tipps!
https://www.quarks.de/podcast/quarks-daily-spezial-fast-fashion-wie-wird-deine-kleidung-nachhaltig/

So funktioniert „Kleiden ohne Leiden“

Am 26. Mai wurde das Veranstaltungsformat „Forum für Nachhaltigkeit“ von Prior1
live aus dem Bonner Shop übertragen. Zum Thema „Kleiden ohne Leiden“,
Trends und Fakten in der Fashionbranche, diskutierten Silke Langer (Grüner Knopf),
Maren Kropfeld (Uni Oldenburg) und Katharina Partyka (Inhaberin kiss the inuit)
in entspannter Atmosphäre: zum Video >>

DAS JEANSPROJEKT WIRD MIT 30.000 € GEFÖRDERT

Die TeilnehmerInnen der Deutschen Postcode Lotterie fanden
die Idee unterstützenswert und fördern unser Projekt mit 30.000 €!
Viele von euch kennen unsere Jeans-Sammelaktion aus letztem Jahr im IGLU.
Die Kampagne war so erfolgreich, dass wir nun ein
Rücknahmesystem für Jeans einführen wollen. Helft ihr dabei mit?
Hier findet ihr Infos zur Kampagne im letzten Jahr:

Jeans-Recycling – im TV:

„Zweites Leben für Jeans“ | WDR Quarks | 07.07.2020 | zum Video >>

Köln-Sweater online bestellen

Einige Cologne-Sweater, produziert aus euren alten Jeans,
sind noch auf Lager, wenn auch nur wenige.
Hier könnt ihr ihn ganz bequem und kontaktlos online bestellen >>